Nicht mehr aktuelle Seiten 2011

Ihnen allen eine erfüllte Advents- und Weihnachtszeit mit guten Begegnungen, helfenden und vielleicht frohmachenden Gesprächen und mit Gottesdiensten, die stärken und zum Wiederkommen begeistern.

Grafik aus: Paul Reding, nebenan ist Jericho, Verlag Butzon & Berker, Kevelaer

 

23. November 2011

 

Vier Jahre tot

11. Oktober 1966 - 23. November 2007

 

 

20. November 2011

 

An einem sonnig-schönen Herbsttag

im Wildpark Granat:

Enkel Frederik fotografiert Opa Peter

Und Rumpel schaut zu

09. November 2011

 

Herbststimmung am Rhein

Blick aus einem Fenster des Welcome Hotels in Wesel

Zwei Freunde, die sich gut verstehen

 

17. Oktober 2011

 

Übernahme des folgenden Textes vom Skatclub Kiepenkerl Münster
 

Magdeburg - Pik As Recklinghausen gewinnt die Deutsche

 

 Pik AS sticht alles!

Riesenerfolg für Pik As Recklinghausen in Magdeburg. Hartmut Seeber, Harald Pelka, Uli Riemann, Achim Morjan und André Willerberg sind Mannschaftsmeister 2011 beim DSkV.

Nach sechs spannenden Serien konnten sie einen hauchdünnen Vorsprung von 53 Punkten ins Ziel retten. Unglücklicher Zweiter wurde Robin Hood Nürnberg. Die Franken waren in die sechste Serie mit rund 1000 Punkten Vorsprung gestartet. Und wurden dann noch abgefangen. Pik As kam mit 4395 Punkten nach Hause, Robin Hood mit 3329. Der Sieger ging nach den sechs Serien mit 26.774 Punkten und 269 gewonnenen und 31 verlorenen Spielen durchs Ziel. Das macht stolze 1115 Punkten im Schnitt pro Serie und Spieler.

Wir gratulieren den Skatfreunden in Recklinghausen und freuen uns mit unseren ISPA Vereinskameraden Harti, Harald und Uli. Nach Aufstieg in die erste Liga DSkV und EM-Mannschaftstitel gibt es jetzt als krönenden Abschluss den DSkV-Titel für Spieler und Verein.
...
Zum Abschluss noch einmal die besten Glückwünsche an unsere Vereinskollegen und Pik As Recklinghausen. Ein großer Titel für eine große Mannschaft. Herzlichen Glückwunsch.

Von links: Achim Morjan, Harald Pelka, Hartmut Seeber, André Willerberg, Uli Riemann

 

 

 

Auch Frederik freut sich über den Pokal,

den Papa Hartmut und seine Mitstreiter

nach Recklinghausen mitgebracht haben.

 

 

10. Oktober 2011

 

Europameister mit der Nationalmannschaft


 

Bei der vom 30. September bis 9. Oktober 2011 in Sélestat/Frankreich stattgefundenen 17. Skat-Europameisterschaft errang die deutsche Nationalmannschaft mit Harald Pelka (3. von links) und Hartmut Seeber (5. von links), beide von Pik As Recklinghausen, den Titel des Europameisters.

Wir gratulieren!

 

 

06. Oktober 2011

 

Die Reise zur Ostseehalbinsel Fischland, Darß, Zingst war ein tolles Erlebnis.

Inzwischen ist auch die Diaschau im Netz. Schauen Sie hier!

 

 

26. September 2011

 

P-O-T-T-Reisegrupee ist wohlbehalten an der Ostsee angekommen

Seit gestern sind 39 Damen und Herren bei der aktuellen P-O-T-T-Reise auf der Ostseehalbinsel Fischland-Darß-Zingst. Nach der gestrigen langen Anreise stand heute eine sehr eindrucksvolle Tagesfahrt über die Halbinsel auf dem Programm. Stationen wurden gemacht im Ostseebad Wustrow, im Ostseebad Ahrenshoop, in den Erholungsorten Born und Wieck. Nach einem Mittagsimbiss beim Fischer Permin ging es auf drei Zeesbooote zu 90 Minuten Segelbootfahrt auf dem Bodden. Bei herrlichen Sonnenschein wurde dann das elegante Ostseeheilbad Zingst angefahren.
Unser Foto zeigt einen Teil der Recklinghäuser Reisegruppe am Steilufer von Ahrenshoop.

 

07. September 2011

 
Ehemaliger Bundesminister Hans Apel ist tot.

Der prominente SPD-Politiker Prof. Dr. Hans Apel, der ehem. Finanz- und spätere Verteidigungsminister der Bundesrepublik, ist am 6. September verstorben.

Am 12. September 2005 war er Gast der Evangelischen Akademie Recklinghausen und sprach über das Thema "Volkskirche ohne Volk". Was die Presse über diesen Abend schrieb, können Sie hier lesen.

 

28. August 2011

 

Zweiter unter 763 Teilnehmern

Einen hervorragenden zweiten Platz unter insgesamt 763 Teilnehmerinnen und Teilnehmern beim gestrigen 31. Deutschlandpokal 2011 der Skatspieler errang in Düsseldorf

Hartmut Seeber.

Die stolzen Eltern gratulieren und freuen sich mit ihm.

   

 Hartmut Seeber, (links), Udo König (Mitte - 1. Platz), Andreas Bocksberger (rechts - 3. Platz)

 

19. August 2011

 

Toleranz

Der eine schwärmt vom FC Bayern München, der andere ist Fan vom BV Borussia 09 Dortmund, dem Deutschen Fußballmeister 2011.

Doch beide fahren auch zum Schalke-Museum, um den von Schalke 04 gewonnenen DFB-Pokal und auch den Supercup im Original zu sehen und zu berühren, da keine Glaswand sie daran hindert.  

Die Sommerferien machen es möglich:
Opa Peter kann mit seinem Enkel Frederik nach Dortmund fahren und im Borusseum die Original-Meisterschale des BVB bewundern.
Viele andere Trophäen gibt es in der Schatzkammer.
Wir spüren, dass der BVB ein toller Verein ist.
Und Frederik, der Anhänger von Bayern München, beweist, dass er auch ein BVB-Experte ist.
Hier ist das Dokument:

 

24. Juni 2011

 

Mit 40 Damen und Herren bin ich am Sonntag, 19. Juni 2011, gesund und munter von der viertägigen Studienfahrt nach Bamberg und Umgebung zurückgekehrt. Es waren erlebnisreiche Tage in guter Gemeinschaft. Unter "Reisen mit P-O-T-T" finden Sie ein Gruppenfoto und auch eine Diaschau.

 

25. Mai 2011

 

BVB - Deutscher Meister 2011

 

Die Freude ist immer noch groß

Wir grüßen vom Signal Iduna Park

 

Am 17. April waren Edelgard und ich beim BVB und erlebten einen 3:0 Sieg gegen den FC Freiburg. 14 Tage später war dann unsere Freude riesig groß - der BVB ist Deutscher Fußballmeister.

 

24. Februar 2011

 

Dr. Eugen Drewermann sprach im Martin Luther Forum Ruhr
in Gladbeck

Er erhält die "Münze der Menschlichkeit"
Auf der Webseite des Martin Luther Forum Ruhr (www.lutherforum-ruhr.de) findet sich folgender Artikel:

Ein Abend für mehr Menschlichkeit

Mit der Verleihung der Münze der Menschlichkeit wurde am Mittwoch im Martin Luther Forum Ruhr ein Abend eingeläutet, der so manchem der Besucher in nachhaltiger Erinnerung bleiben dürfte. Dr. Eugen Drewermann war gekommen und stellte tiefgründige Betrachtungen dazu an, was es heißt, einmal richtig zu leben. Mal sehr bewegend, mal durchaus anklagend sprach er von Angst und Vergebung, Macht und Kapital und schließlich von Krieg und Frieden. Wer den streitbaren Theologen kennt, weiß dass er all seine Thesen aus der Bibel heraus begründet. Dieses Mal suchte er seine Bezüge vor allem im Lukas-Evangelium. "Der Evangelist sieht", so Drewermann, "den Weg Jesu als Vorbild für den Lebensweg aller Christinnen und Christen." Und Drewermann ergänzte: "Nicht nur für Christen, sondern auch für Gläubige anderer Religionen."

 Die Menschlichkeit von Gottes Sohn als Maßstab vor Augen stellte der Kirchenkritiker an vielen Beispielen die Frage, wie wir heute  Angst überwinden, zum Frieden gelangen, oder auf die Armut und Armseligkeit des Menschen reagieren. Die Antwort könne angesichts täglicher Nachrichten nur enttäuschend ausfallen, so Drewermann. Er erinnerte daran, wie die große Mehrheit heute Menschen begegnet, die unter ansteckenden Krankheiten leiden; oder wie Deutschland 30 Mrd. EUR für Rüstungsexporte ausgebe, aber sich damit schwer tue für die Heilung eines Leprakranken 10 EUR zu investieren; oder wieviele Menschen aktuell auf ihrer Flucht aus Nordafrika von Europa abgewiesen würden.

Auch wenn manche These Widerspruch provozierte bzw. Ohnmacht signalisierte, so machte der Abend doch deutlich, warum Dr. Eugen Drewermann die Münze der Menschlichkeit erhielt. Überreicht wurde sie von Peter Seeber im Namen des Krankenhausseelsorgers Horst Schmidt, der den "Orden des Menschseins" als Seelsorge-Idee ins Leben gerufen hatte. In der Begründung hieß es: "Sie, Herr Dr. Drewermann, haben über Jahrzehnte in unzähligen Vorträgen immer wieder interessierten, fragenden, suchenden, leidenden und dankbaren Zuhörerinnen und Zuhörern zu Herzen gesprochen. Dafür möchten wir Ihnen mit diesem kleinen Symbol danken."

 

14. Januar 2011

 

Die Recklinghäuser Zeitung (RZ) berichtet am 14. Januar 2011:

 

Weiter geht es zum Jahr 2010 - und damit zum Ende!