Josef Reding engagiert sich für die "kleinen" Leute

Mit einer Lesung aus eigenen Werken gastierte der vielfach ausgezeichnete Dortmunder Schriftsteller Josef Reding am 9. April 2003 bei der Ev. Akademie Recklinghausen. Viele Stationen seines inzwischen 74 jährigen Lebens haben ihren literarischen Niederschlag in seinen Werken gefunden. Seine Geschichten sind selbst erlebt: Heimkehrerlager Friedland, Mitarbeit bei der schwarzen Bürgerrechtsbewegung im "Tiefen Süden" der USA, Aufenthalte in den Elends- und Lepragebieten in Asien, Afrika und Lateinamerika, Begegnung mit HIV-Infizierten. Unbeteiligt kann und will er nicht schreiben. Josef Reding ist immer - und das auf oft schmerzliche Weise - mit und für die "kleinen" Leute engagiert.
     Wir zeigen Fotos vom Abend. 

Foto: Gerhard Demes

             Signieren und lesen                    

 

 Foto: Gerhard Demes

 

 

  

 

Gerhard Demes (links) will es ganz besonders gut machen - darum runter auf die Knie !!!

 

 

 

zurück zum Inhaltsverzeichnis