Fotoseiten

 

Baltikum-Studienfahrer erleben drei Länder im Aufbruch
Gesund und begeistert über das Erlebte sind 45 Damen und Herren von einer Studienfahrt in die baltischen Staaten zurückgekehrt. Neben den vielen besichtigten historischen Sehenswürdigkeiten, die von meist sehr guten Führerinnen vor Ort sachkundig erklärt wurden, waren es besonders die vielen jungen Menschen auf den Straßen und Plätzen, in den Hotels und Museen, denen die Gruppe abspürte, dass sie motiviert, flexibel und lernbegierig ihren Aufgaben nachgingen. Gefördert durch EU-Strukturfonds wird an vielen Stellen gebaut und renoviert. Man spürt die Aufbruchstimmung in diesen so verschiedenen jungen selbstständigen Staaten.

Dieses Gruppenfoto zeigt die Akademie-Reisenden auf der Freitreppe im barocken Schloss Rundale südlich von Riga, das vom Hofarchitekten der Zaren, Francesco Bartolomeo Rastrelli, erbaut und 1768 vollendet wurde.
 

Die einzelnen Stationen waren in Litauen:
die Hauptstadt Vilnius mit u.a. Besichtigung der Kathedrale, der Kirche St. Peter und Paul und des Universitätsgeländes, die Wasserburg Trakai (Foto li.), das Kloster Pazaislis vor Kaunas, in Kaunas ein Rundgang in der Altstadt, Klaipeda mit abendlichen Stadtrundgang zum "Ännchen von Tharau - Brunnen", die Kurische Nehrung mit Nida, der Großen Düne und dem Thomas-Mann-Haus, und schließlich der Kreuzberg bei Siauliai.

In Lettland wohnte die Gruppe in Riga und besichtigte Schloss Rundale, die Altstadt von Riga und besonders das Jugendstilviertel in der Neustadt, das Holocaust-Denkmal im Wald von Bikernieki (Foto re.), den Gauja-Nationalpark mit der Burgruine Sigulda, der Bischofsburg Turaida, den Dainu Skulpturenpark und den Gutshof Orellen. Ein besonderes Erlebnis war die Opernaufführung "Pique Dame" in der Rigaer Oper.

Der erste Besuch in Estland auf der Fahrt zur Hauptstadt Tallinn galt der Universitätsstadt Tartu (Dorpat). Altstadtrundgang, Besichtigung der Alten Universität und der Johanniskirche erlebte die Gruppe. In Tallinn erfolgte eine Stadtrundfahrt und Rundgang auf dem Domberg und in der Unterstadt. Mit Alt-Bischof Kuno Pajola (Foto li.) von der estnisch evangelisch-lutherischen Kirche traf man zum Gespräch zusammen. Am letzten Abend dann ein fröhliches Abendessen in der Altstadt.



 

zurück zum Inhalt der Fotoseiten