Fotoseiten

Jubiläums-Festschrift wurde der Presse vorgestellt

In einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz haben die Vorstandsmitglieder der Ev. Akademie die Jubiläumsschrift "Wenn Gästebücher erzählen könnten" den Pressevertretern von Recklinghäuser Zeitung, Westdeutsche Allgemeine Zeitung und Kurier zum Sonntag im Haus des Kirchenkreises vorgestellt. Vorsitzender Peter R. Seeber und Stellvertreter Peter Borggraefe erläuterten die Idee dieser "Festschrift mit Pfiff", die sich deutlich von sonstigen Festschriften dadurch unterscheidet, dass in ihr keine exakte Chronologie des Vereins geboten wird, sondern bewusst viele Gäste der letzten dreißig Jahre durch ihre Eintragungen in die elf Gästebücher zu Worte kommen. Diese für die Akademie zeitgeschichtlich wertvollen Dokumente enthalten neben den Eintragungen der Referentinnen und Referenten  eine Vielzahl von Presseartikeln, die sich mit den Akademieveranstaltungen beschäftigen. Auf Werbung in dieser 48-seitigen Schrift wurde bewusst verzichtet.

Foto: Reiner Kruse (WAZ)


    Verfasser dieser Jubiläums-Festschrift ist der Journalist Hannspeter Seeber (Bildmitte), selbst Akademiemitglied und als Sohn des Akademievorsitzenden die Person, die sehr viele der Akademiegäste vor und nach den Veranstaltungen persönlich kennen gelernt hat.

    Foto: Peter R. Seeber

Peter Borggraefe (re.) berichtet der Presse über seine Begegnungen 1979 und 1980 mit dem Ost-Berliner Pfarrer Christoph Sehmsdorf aus Berlin-Treptow, mit dem lange vor der Wende Überlegungen zu einer möglichen Städtepartnerschaft zwischen Recklinghausen und Treptow angestellt wurden.

Die Presse-Artikel zur Präsentation finden Sie hier mit einem Klick auf Presse.

 

zurück zum Inhaltsverzeichnis